Tag-Archiv | fürMich

Eine Lynn für mich

…habe ich mir im März genäht. 🙂 Damit ist das mein zweites Teil, das ich dieses Jahr für mich genäht habe. 🙂

 

Der Pullover ist aus Alpenfleece, den ich beim Schrottstofftausch im vergangenen Jahr ertauschen konnte. 🙂 Als der Stoff ankam, war ich tatsächlich erstmal überfragt – klar der Stoff gefällt mir, aber was nähe ich da jetzt tatsächlich draus.

Als ich dann den Pattydoo-Schnitt für den Kapuzenpullover Lynn entdeckt habe, wusste ich sofort, welcher Stoff dafür verwendet wird. 🙂 Gedruckt, geklebt und zugeschnitten war recht schnell – bis ich dann tatsächlich zum Nähen gekommen bin, verging nochmal ein Monat… Schließlich gab es noch ein paar Shirts (die ich in den kommenden Tagen zeigen werde), ein Einhorn und eine Tasche (die auch die nächsten Tage gezeigt wird) zu nähen.

Genäht habe ich ohne irgdnwelchen Schnickschnack, so habe ich auch keine Taschen genäht – irgendwie plustern die immer nur auf, an Stellen, die meist eher nicht betont werden sollen. Aber immer wieder ertappe ich mich dabei Dinge in Taschen verstauen zu wollen, die ich nicht habe… Naja, vielleicht gibts das nächste mal doch welche. 😉 Bin halt doch eher so ein Jackenträger.

Nichtsdestotrotz ist der Pullover total kuschlig und richtig schön warm, also perfekt für die noch frühen Morgenstunden und die ebenso schnell kühler werdenden Abendstunden – und kann tatsächlich zu einem Lieblingststück werden.

Eine weitere Lynn werde ich  mir wohl noch nähen, der Stoff liegt schon bereit, nun fehlt nur noch die Zeit. 😉

 

Da mein Pullover

a) für mich, von mir und heute Donnerstag ist, verlinke ich ihn bei RUMS,

b) eine Kapuze hat und damit super in den Märzmotto von Fräulein Ann passt, verlinke ich ihn beim Jahres Sew Along,

c) auch ein bisschen grün ist und die liebe Selmin von tweetandgreet so nett ist, die Linksammlungen der vergangenen Monate aufzulassen, verlinke ich ihn noch bei 12 colours of handmade fashion und zu guter Letzt

d) aus dem beim Schrottstofftausch ertauschten Stoff ist, schicke ich ihn zur Final-Linksammlung bei Tanja von Künstlerkind.

 

Habts gut ihr Lieben,

eure Mandy

Mit einem Basicteil zu RUMS

Hallo ihr Lieben

(und ein frohes neues Jahr, schließlich ist das ja mein erster Post im neuen Jahr…) 😉

Und so ruhig, wie es hier im Blog grad scheint, ists in echt eigentlich nicht. Nur komme ich grad gar nicht dazu alles abzulichten, was ich so in der letzten Zeit genäht habe… Vielleicht komme ich ja dazu, wenn nach dem kommenden Wochenende die Feierlichkeiten für die Geburtstage der beiden Monster durch sind und hier wieder eine gewisse Regelmäßigkeit Einzug hält.

Nun habe ich mir vorgenommen dieses Jahr mehr für mich zu nähen, als noch in 2016 und womit habe ich angefangen? Klar mit Klamotten für die Maus und den Großen, aber sie brauchten ja beide ein Geburtstagskleidungsstück (brauchen sie das wirklich?) und einen Schlafi für die Tochter einer Freundin musste auch erst noch entstehen, bevor ich dann mal an mich dachte.

Aber wisst ihr was: Statt Kindersachen gibt es heute das erste genähte Teil für mich in 2017. 🙂 Das ist doch wenigstens was.

Genäht habe ich den Jerseyrock Schablona, allerdings nicht aus Jersey sondern aus einem Glitzersweat, den ich mal bei Michas Stoffecke als Rest gekauft habe, hierfür reichte das Stück genau aus (nagut, vielleicht hätten 1-2cm mehr Stoff in der Breite nicht geschadet…).

Für die Bilder habe ich mal wieder meinen Selbstauslöser verwendet – allerings dieses mal den vom Smartphone, da der Akku der Kamera runter ist… *grml*

Ich hoffe, es geht auch so. 😉

 

 

Damit der Rock nun auch tatsächlich noch zu einem Basicteil für mich wird und somit die Verlinkung im Jahres-Sew-Along von Fräulein An tatsächlich verdient, nehme ich nun also noch 5Kilo (oder so) ab und dann sieht der Rock nicht nur von vorn sondern vielleicht auch von hinten gut aus – alternativ nähe ich mir dazu eine Tunika, die ein bisschen den Poppes bedeckt… So kommt man auch zu neuen Teilen im Schrank! 😉

 

Hier nun noch zwei „besonders“ tolle Fotos mit dem Selbstauslöser…und damit euch noch einen schönen Tag und ab zu RUMS. 🙂

 

Bis bald, eure Mandy

Meine neue Lieblingsshorts…

…ist aus der Feder von Pech&Schwefel und hört auf den Namen Ibiza. Der Name hält, was er verspricht – selten hatte ich bisher eine Hose an, die soooooooo viel Lust auf Sonne, Strand und Meer macht. 🙂

Sie trägt sich super leicht und ist echt auch schnell und einfach genäht. Das einzige, was mir daran fehlt, sind die Seitentaschen – ich brauche immer irgendwie Seitentaschen. Daher habe ich ein bisschen überlegt, wo die am Besten hinkommen und wie ich das Schnittmuster dahingehend anpasse…dauerte mit dem Nähen bei mir also wieder etwas länger. 😉

Nun hoffe ich, dass noch ein bisschen Sonne scheint, damit ich die Hose noch ein wenig tragen kann dieses Jahr und mit ein bisschen Glück schaffe ich es auch zeitnah mir noch ein farblich passendes Shirt dazu zu nähen – den passenden Stoff habe ich vor zweit Tagen bereits beim Stoff&Stil gefunden. 🙂

Für die Hose habe ich einen blauen Waschleinen von Alles für Selbermacher vernäht, die Taschen sind wieder aus einem der Reste, die ich von Annelie von herz-lieb erstehen konnte.

Ihr seid nun sicher gaaaanz gespannt auf meine neue Hose…daher gibts hier nun ein paar Bilder:

 

Bilder von den Kindern mache ich irgendwie lieber… 😉 Auch, weil es gar nicht so leicht ist von sich allein schöne Bilder zu machen, noch dazu wenn die lieben Kleinen um einen herumtoben. 😉 Und auch mein Großer hat sich mal am Fotos machen probiert, ich hab euch mal dazugeschrieben, welche Bilder er gemacht hat.

 

Wie macht ihr das mit den Bildern von euch selbst??

 

So und da heute Donnerstag und es etwas für mich genähtes ist, gehts damit ab zu RUMS. 🙂

 

Viele Grüße und bis bald

Eure Mandy

 

 

Mit Schal und Mütze zu RUMS

Schal und Mütze wurden hier in Berlin in den letzten Tagen irgendwie nochmal wichtig. Daher war das Motto der zweiten #nähMob – Runde perfekt, denn hier hieß es:

Eine Schal-Mützen-Kombi mit einer Tasse draußen (im Schnee)

 

Genäht hab ich es diesmal – und es wurde eine Beanie nach dem Tutorial von Hamburger Liebe und ein Loop ebenfalls nach diesem Tutorial, allerdings hab ich diesen um ungeführ die Hälfte gekürzt – und püntklich fertig war ich auch, nur mit den Bildern war es etwas schwierig. 😦

Daher gibt es Bilder von einem Bärchen mit Mütze und Loop und Tasse, ein Bild von mir mit Mütze und Loop draußen und das Set einmal aufgehängt… 🙂

 

Was die anderen Teilnehmer des zweiten #nähMob’s so genäht oder auch gestrickt oder gehäkelt haben, könnt ihr auf der Seite von Annelie von Ahoi sehen.

So und weil heute Donnerstag ist, mache ich das erste Mal bei RUMS mit. 🙂 Was die anderen Mädels so gemacht haben, könnt ihr euch hier ansehen.

 

Bis bald, eure Mandy

Auf ein Neues und herzlich Willkommen…

…im neuen Jahr 2016! 🙂

 

Etwas spät aber immer noch vor Ablauf des Jahres möchte ich auch Allen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr wünschen. 🙂

Und auch, wenn es hier im Blog die vergangenen 11/2 Monate ziemlich ruhig zugegangen ist, ist es das im echten Leben natürlich nicht, auch habe ich mehr genäht, als hier zu sehen war. 😉

Für die Kinder gab es einen neuen Schlafi (bereits zum Nikolaus) und die kleine Maus ist vergangenen Sonntag 2 Jahre alt geworden und hat natürlich ein Geburtstagsoutfit bekommen. So ganz ohne schicke Bilder möchte ich diese Werke aber auch nicht zeigen, daher verschiebe ich die Posts dafür etwas nach hinten…

 

Auf ein Neues geht es für mich zur Teilnahme am #nähMob. Den ersten #nähMob musste ich aufgrund meines Ungeschickes (siehe vorangegangener Blogpost) leider abbrechen…und auch der Rock liegt nach wie vor geklebt (Schnittmuster) und zugeschnitten (Stoff) zum Vernähen bereit…vielleicht verbinde ich einfach beide Themen miteinander… *eine tolle Idee für ein Bild hab ich ja schon*

Mal sehen, was sich da machen lässt. Aber am Besten ists wohl ich konzentriere mich erstmal auf das aktuelle Thema. Das lautet nämlich: Eine Schal-Mützen-Kombi mit einer Tasse draußen (im Schnee (-auf letzteren kann ich hier in Berlin ja grundsätzlich verzichten, aber für das Bild wäre es sicher ganz witzig)). Alles weitere lest ihr am Besten bei Annelie auf dem Blog nach.

nahmob2_anleitung-1

(Quelle: http://www.von-ahoi.de)

 

Zeit habe ich bin 04.02.2016 und seit langem möchte ich mir schon die Beanie und den Loop nach dem Tutorial von Hamburger Liebe nähen (meine Kinder haben diese ja schon und sie ist echt toll) und um den mützen.SCHAL von Leni pepunkt bin auch schon ein paar Mal (virtuell) herumgeschlichen…also schauen wir mal, was wird. 😉

 

Und weils ja nicht langweilig werden soll, hat am Montag der Große Geburtstag und bekommt auch er ein Geburtstagsshirt…und eine Piratengeburtstagsparty… Ich werde hier also demnächst wieder öfter schreiben und aktiv werden. 🙂

 

Bis dahin, seid lieb gegrüßt

eure Mandy

Farbtag in der Kita und ein zweites Kleidungsstück für mich…

gab es in der Zwischenzeit. Also so ganz untätig bin ich nicht, nur zum ordentlich Abfotografieren und Schreiben komme ich leider zu selten…

Schon vor zwei Wochen hatten die Kinder ihren gelben Farbtag in der Kita. Abschlusstag zur Farbe gelb. Jeder könne etwas gelbes anziehen und was gelbes mitbringen. Der Große hatte ein gelbes Shirt im Schrank – welches er nun den zweiten Freitag nacheinander trug, da seiner Meinung nach schon die Woche zuvor gelber Farbtag war… 😉 Die Kurze hatte nichts gelbes im Schrank, also dachte ich mir, nähste schnell was… Und, da die Maus schon schief (in unserem Schlafzimmer) und der Drucker somit nicht mehr nutzbar war um noch schnell ein Leggings-Schnittmuster auszudrucken, hab ich doch fix ne Leggings kopiert… In den Bund hab ich zum ersten Mal einen Gummi „eingezogen“/ eingenäht, und insgesamt bin ich doch sehr zufrieden… Nur, dass ich eine zu grobe Nähnadel verwendet habe und auch aufgrund der Qualität des Stoffes nun an den Nähten ordentliche kleine Löcher zu sehen sind, nervt im Nachgang ein bisschen, sodass die Leggings nun eher in der Kita im Wechselsachenbeutel liegt, als wirklich richtig oft getragen zu werden…

Naja, zumindest hat das Kind nun was gelbes im Schrank, äh im Wechselsachenbeutel. 😉

leggings

Hm und dann am Wochenende hab ich mir mein zweites Teil für den Kleiderschrank genäht…und was soll ich sagen, es ist ein Kimono Tee geworden… Kommt man grad ja auch nicht dran vorbei. Arm- und Halsabschlüsse sind eingefasst und der Saum am Shirtabschluss ist unbearbeitet – ich fand es sah ganz cool aus, wenn sich der Jersey so einrollt…und eigentlich hatte ich auch keine Lust mehr aufs Säumen, nachdem meine Nähmaschine mir den Kampf angesagt hatte und das Shirt zweimal fressen wollte… 😉 Und, da es ja jier um das Shirt gehen soll, interessiert ihr euch bitte für meinen Gesichtsausdruck nicht…es war früh. 😉

KimonoTee

So und nun, habt nen schnieken Tag, und liebe Grüße
Mandy